Fr, 22. Juni 2018

Hilfe kam zu spät

04.03.2012 14:59

Speedglider prallt gegen Lawinen-Gerüst und stirbt

Ein 25-Jähriger aus Hohenems ist Samstagmittag in Schruns in Vorarlberg bei einem Unfall mit einem Speedglider tödlich verunglückt. Der Mann war kurz nach dem Start gegen eine Lawinenverbauung gekracht. Für den Sportler kam jede Hilfe zu spät.

Mit einem Speedgleitschirm - einem kleinen Gleitschirm, mit dem man mit Skiern Hänge hinunterrasen kann und dabei immer wieder für einige Meter abhebt - wollte der Hohenemser gegen 12.15 Uhr in der Nähe der Mittelstation im Skigebiet Hochjoch im Bezirk Bludenz starten.

Kurz nach dem Start geschah jedoch das Unglück. Der junge Mann steuerte auf eine Lawinenverbauung zu, konnte dieser nicht mehr ausweichen und prallte mit voller Wucht gegen das massive Gerüst. Der 25-Jährige erlitt dabei schwerste Kopfverletzungen.

Freunde mussten den Vorfall mit ansehen und schlugen sofort Alarm. Mit zwei Hubschraubern flogen die Retter zum Unfallort, sie konnten dem Sportler jedoch nicht mehr helfen. Der Notarzt musste die Reanimation nach rund 30 Minuten erfolglos abbrechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.