Katastrophe verhindern

Klimaaktivist: „Zivilisation steht auf dem Spiel“

Österreich
28.09.2023 06:00

Der Klimaaktivist und Pressesprecher der „Letzten Generation Österreich“, Florian Wagner, wird im Interview auf krone.tv deutlich: „Wir müssen die Bedrohung ernst nehmen und die Klimakatastrophe abwenden.“ Das geschehe derzeit jedoch nicht, da nur geredet, aber nicht gehandelt werde: „Es muss ein gemeinsames Vorgehen gegen die Klimakatastrophe geben. Nicht das einzelne Individuum ist schuld, sondern die Gemeinschaft. Es muss daher eine breite Einigung geben, damit die Zivilisation nicht untergeht.“

Das längst überfällige Klimaschutzgesetz, das nun seit 1000 Tagen aussteht, wäre so ein Weg. Laut Wagner werde es aber bewusst verhindert: „ÖVP und WKO wollen das Gesetz nicht. Und deshalb wird es noch immer blockiert.“ Aufgabe der „Letzten Generation“ sei es, die Bevölkerung mit provokativen Maßnahmen auf die äußerst kritische Situation aufmerksam zu machen. Und das gelinge mit den Klimakleber-Aktionen auch ganz gut. Selbst wenn Florian Wagner einräumt, zu verstehen, wieso Autofahrer aggressiv auf blockierte Straßen reagieren würden: „Selbstverständlich verstehe ich das. Es weiß da natürlich niemand, was er in so einer Situation genau tun soll.“

(Bild: krone.tv)

Drastisch auch der Befund zum aktuellen Klimazustand: „Es sind schon einige Kipppunkte überschritten. Und das löst nun bald einen Kaskadeneffekt aus.“  

Viele weiteren drastischen Details zum aktuellen Klimazustand, einem möglichen Verbot von Kurzstreckenflügen und den weiteren Aktionen der „Letzten Generation“ sehen sie im Video oben.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele