Festival der Regionen

Von Klima bis Wirtesterben: „Höchste Eisenbahn!“

Oberösterreich
20.04.2023 17:00

Das Festival der Regionen lädt zwischen 23. Juni und 2. Juli ein, rund 40 Kulturprojekte entlang der Summerauerbahn oder im Zug zwischen Linz und Horní Dvořiště (Oberhaid) zu erleben. Nach wie vor gehe es um partizipative, junge und mutige Projekte, betont Geschäftsführer Otto Tremetzberger.

„Wir sagen: Der Zug ist noch nicht abgefahren. Aber es ist höchste Eisenbahn, die Ideen und Konzepte zur Bekämpfung der Klimakatastrophe umzusetzen“, sagen Fina Esslinger und Otto Tremetzberger, Team des Festivals der Regionen.

Eine lange, bunte Strecke
Der Kulturverein richtet heuer zum 16. Mal ein Event mit Kunst- und Kulturprojekten in einer Region aus. Das Mühlviertel entlang der Summerauerbahn rückt in den Fokus. An Stationen zwischen Linz und dem tschechischen Horní Dvořiště (Oberhaid) gibt es unterschiedliche Aktionen und Performances. Mehr als 40 Projekte, die von 100 Beteiligten verwirklicht werden, verteilen sich auf einer Strecke von 65 Kilometern. Und die gemeinsame Klammer dabei lautet „Höchste Eisenbahn“.

Öffis hoch im Kurs
Die Themen sind brisant: Klimakatastrophe, Wirtshaussterben, Erinnerungskultur rund um die KZ-Gedenkstätte Mauthausen. Es gibt zudem ein Klangfestival von 30. Juni bis 1. Juli im Hallenbad in Gallneukirchen. Vieles kann mit dem Zug „bereist“ werden. Zur Eröffnung fährt ein Sonderzug ab Linz die Kulturstrecke ab, auch an weiteren Tagen werden Sonderzüge mit Shuttles zu weiteren Schauplätzen des Festivals angeboten.

Der Festivalpass beinhaltet die kostenlose Nutzung der Öffis innerhalb des Festivals.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele