Mo, 20. August 2018

Animationsabenteuer

22.12.2011 12:02

Ausreißer-Kuh "Yvonne" bekommt eigenen Kinofilm

Im Sommer zog Kuh "Yvonne" mit ihrer Flucht vor dem Schlachter reges Medieninteresse auf sich, jetzt ist auch Hollywood auf das freiheitsliebende Rind aufmerksam geworden und macht Yvonne zum Leinwand-Star. Ein Animationsfilm soll 2013 in die Kinos kommen, wie Gut-Aiderbichl-Chef Michael Aufhauser im Gespräch mit krone.at bestätigte. Das Fleckvieh lebt im bayrischen Degendorf auf einem Gnadenhof von Gut Aiderbichl.

Eine spektakuläre Flucht war schon immer guter Stoff für einen Hollywood-Film. Dass das Interesse an derartigen Geschichten auch nicht ausbleibt, wenn die Hauptfigur eine Kuh ist, belegt nun Yvonne. Die Kuh soll der Star eines Kinofilms werden.

"Ich war gerade in München, als mich die Produzenten kontaktierten. Ist das nicht total super?", schwärmt Tierschützer Aufhauser gegenüber krone.at. Das Projekt laufe bereits, neben Yvonne sollen auch ihre ebenfalls geretteten Söhne "Friesi" und "Orky" sowie ihre Schwester "Waltraud" Auftritte in dem Animationsabenteuer im Stil von "Shrek" bekommen.

Yvonne soll keine "Show-Kuh" werden
Eine "Show-Kuh" will Aufhauser aber aus Yvonne keinesfalls machen. "Eigentlich will ich ja nicht, dass die Tiere in Filmen mitspielen. Wenn jemand zu mir sagt: 'Bring doch die Kuh einmal dorthin, wo sie eingefangen wurde' oder so, würde ich das nicht machen." Vielmehr solle der Streifen lehrreiche Informationen über Rinder beinhalten, und auch andere tierische Bewohner von Gut Aiderbichl sollen zu Wort kommen und ihre Geschichten erzählen.

Die Sprecherin von Gut Aiderbichl, Britta Freitag, betonte gegenüber "Spiegel Online": "Wir hätten nie daran gedacht, dass ein Film darüber gemacht wird. Wir haben uns immer nur um ihr Wohlergehen gesorgt."

Wochenlang im Wald versteckt
Yvonne narrte im Sommer 2011 wochenlang die Tierschützer in einer aufsehenerregenden Verfolgungsjagd, nachdem die aus Österreich stammende Kuh einem Bauern in Bayern entwischt war. Nach langem Versteckspiel im Wald wurde Yvonne schließlich im September in Ampfing eingefangen.

Aufhauser hatte sie gekauft, nachdem die örtlichen Behörden das Rind zwischenzeitlich zum Abschuss freigegeben hatten. Ein letztes, kleines Geheimnis um Yvonne will Michael Aufhauser schließlich in der TV-Sendung "Weihnachten auf Gut Aiderbichl" am Heiligen Abend lüften: "Damit wird der Grund für ihre Flucht endgültig aufgeklärt", verspricht der Aiderbichl-Chef.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.