Fr, 20. Juli 2018

Fadesse auf der Piste

29.12.2011 10:03

Mäßiger Spaß im Schnee: "Eurosport Winter Stars"

Die ÖSV-Stars rasen bereits wieder über die Pisten, springen von Schanzen, ziehen ihre Spur durch die Loipen oder versuchen, am Schießstand fehlerfrei zu bleiben. Damit wird es schön langsam Zeit, selbst die Ski oder das Board hervorzukramen. Wer allerdings die langen Schlangen vor den Liftanlagen meidet und nichts davon hält, in der Kälte zu frieren, der kann trotzdem bequem die Hänge unsicher machen - mit "Eurosport Winter Stars".

Die Entwickler sind dabei einen etwas anderen Weg gegangen, als sonst bei dieser Art von Sportspielen üblich. Der Einzelspieler-Part wartet nämlich mit einer Story auf. Jake, ein äußert erfolgreicher Winterathlet, kommt bei einer Abfahrt schwer zu Sturz. Nach der Rehabilitation kehrt er zu seinem ehemaligen Team zurück. Seine Kollegen überreden ihn weiterzumachen. Aufgrund der langen Pause heißt es allerdings zurück zum Start. Auf seinem Weg zur absoluten Spitze darf der Spieler tatkräftig mitmischen.

Das Intro und die anderen Zwischensequenzen sind nicht gerade von guter Qualität. Die Sprachausgabe wirkt ebenfalls ziemlich uninspiriert. Die Storyidee ist aber trotzdem zumindest ein netter Einfall, um Einzelspieler länger bei der Stange zu halten, auch wenn der Fortgang der Geschichte nicht weiter erwähnenswert ist.

Im Prinzip geht es von einem Event zum nächsten, wo unterschiedliche Disziplinen warten. Zu Anfang stehen noch nicht alle der 11 Bewerbe zur Verfügung. Erst im Verlauf des Spiels kommen neue Athleten und damit weitere Disziplinen hinzu: Curling, Paraski, Schneemobil-Rennen, Biathlon, Bobfahren, Skispringen, Shorttrack, Eiskunstlauf, Ski Alpin Freeride, Ski Alpin Abfahrt sowie Snowboard Cross.

Die Steuerung ist sehr simpel gestrickt, die vorhandene Trainingsoption muss daher nicht unbedingt genützt werden. Beim Biathlon ist in der Loipe lediglich die Fahrtrichtung des Läufers zu steuern sowie bei Abfahrten und Anstiegen Buttons zu drücken. Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit, über einen weiteren Buttondruck Adrenalin ausschütten, was einem kurzen Sprint gleichkommt. Am Schießstand wird gezielt und abgedrückt. Ein Nachladen ist nicht erforderlich.

Eine richtige Herausforderung sieht anders aus, aber da das Spiel dezidiert auf Familienfreundlichkeit ausgerichtet wurde, ist der niedrige Schwierigkeitsgrad durchaus angemessen. Doch auch die angepeilte Zielgruppe hätte schönere Grafiken verdient. Die Qualität ist zwar höher als die der Zwischensequenzen, hat aber noch immer viel Luft nach oben. Insbesondere die Präsentation vor und nach den Bewerben lässt einiges zu wünschen übrig.

Mehr Spaß als der Einzelspielerteil bringen Duelle mit mehreren menschlichen Mitspielern. Das ist sowohl vor einer Konsole als auch online möglich.

Fazit: "Eurosport Winter Stars" hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck. Trotz des Story-Modus hapert es an der Motivation weiterzuspielen. Dazu trägt die mäßige grafische Darstellung entscheidend bei, was immerhin bei mehreren Spielern nicht mehr so schwer ins Gewicht. Auch die einfache Steuerung kommt diesem Part eher entgegen. "Eurosport Winter Stars" bietet familientaugliche Unterhaltung, ohne aber den Spaßfaktor eines "Mario and Sonic bei den Olympischen Winterspielen" auch nur annähernd zu erreichen.

Plattform: PS3 (getestet), Xbox 360, Wii
Publisher: Deep Silver
krone.at-Wertung: 5/10 (Einzelspieler), 7/10 (Mehrspieler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.