Protest in Rom

Klimaaktivisten warnen vor „schwarzer Zukunft“

Ausland
06.05.2023 23:08

Erneut haben Klimaaktivisten der Letzten Generation einen Brunnen in Rom ins Visier genommen. Sie schütteten am Samstagnachmittag eine schwarze Flüssigkeit in das Becken des „Brunnens der vier Flüsse“ von Gian Lorenzo Bernini.

Damit wollten sie „ein Zeichen setzen für die schwarze Zukunft, die die Menschheit erwartet“, sagten die Beteiligten. Als die Polizei eintraf, wurden die vier Aktivisten entfernt und abgeführt, berichteten italienische Medien. Bei der Flüssigkeit handelte es sich laut Polizei um verdünnte Pflanzenkohle.

Der römische Bürgermeister Roberto Gualtieri verurteilte die Aktion. „Das ist ein weiterer sinnloser Akt der Verunstaltung von Denkmälern in Rom. Man rettet die Umwelt nicht, indem man das künstlerische Erbe aufs Spiel setzt“, schrieb Gualtieri auf Twitter. Drei junge Aktivisten hatten im April die gleiche Flüssigkeit in den sogenannten Barcaccia-Brunnen am Fuße der Spanischen Treppe geschüttet. Außerdem hatten sie davor die Fassade des Senats mit Farbe beschmiert.

Regierung verschärft Gangart gegen Klimaaktivisten
Das Kabinett von Ministerpräsidentin Giorgia Meloni hat vor Kurzem ein Dekret verabschiedet, das die Zahlung von Schadenersatz in Höhe von 10.000 bis 60.000 Euro sowie „strafrechtliche Sanktionen“ für diejenigen vorsieht, die Kulturgüter „zerstören, beschmutzen oder verunstalten“. Gegen Mitglieder der Klimaschutzbewegung wird in der norditalienischen Stadt Padua wegen „krimineller Verschwörung“ ermittelt. Die Gruppe ist bereits seit 2020 für Straßenblockaden und Verunstaltung von privaten und historischen Gebäuden verantwortlich.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele