Mo, 20. August 2018

Blickfang am Bahnhof

28.09.2011 08:44

10.000 PS starke 'Polizei-Lok' machte Halt in Innsbruck

Der mit Abstand größte, stärkste und vielleicht sogar schnellste "Dienstwagen" der österreichischen Polizei war am Dienstag am Innsbrucker Hauptbahnhof zu bewundern: Die 10.000 PS starke Taurus-Lok in Silber-Rot-Blau. Sie fungiert als riesiger Botschafter der Sicherheit und illustriert die Partnerschaft zwischen Bahn und Polizei.

Wenn die Taurus-Lok im Polizei-Design in den Bahnhof einfährt, ist sie der Blickfang schlechthin. Sie wirkt wie ein monströses Polizeiauto auf Schienen. Mit 10.000 PS und Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 230 km/h ist es auch der mit Abstand stärkste und derzeit vielleicht sogar schnellste Wagen im Dienste des Innenministeriums – nur das Blaulicht auf dem Dach fehlt.

Kein Wunder also, dass am Dienstag Tirols Polizeichef Helmut Tomac (rechts im Bild) und die Spitze der Innsbrucker Polizei gemeinsam mit Lokführer-Chef Günter Oberortner (links im Bild) am Innsbrucker Bahnhof vorbeikamen, um die beeindruckende Lok unter die Lupe zu nehmen: Auf beiden Seiten prangern lebensgroße Bilder von Polizeieinsätzen und mannshoch die europäische Notrufnummer 112.

"Diebstähle an Reisenden 2010 um 15 Prozent gesenkt"
Die Lok symbolisiert damit die Partnerschaft zwischen den ÖBB und dem Innenministerium nach dem Motto "Sicher Bahnfahren". Dabei geht es um den Austausch des Know-how der Polizei mit den Bundesbahnen rund um das Thema Sicherheit und Kriminalprävention. "So konnte beispielsweise die Zahl der Diebstähle an Reisenden im Jahr 2010 um 15 Prozent gesenkt werden", erklärte Gerhard Schiffauer, Leiter der ÖBB-Konzernsicherheit (Bildmitte).

In Schulungen lernten die Bahnmitarbeiter die nötige Wachsamkeit und das richtige Verhalten in Ausnahmesituationen von den uniformierten Polizisten. Wer die Polizei-Lok sehen will, kann ihre Route online abfragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.