Laut US-Informationen

Iran will Luftfahrzeuge nach Russland schicken

Ausland
12.07.2022 06:57

Nicht nur die Ukraine bekommt Waffen geliefert. Die russischen Truppen sollen jetzt Luftfahrzeuge vom Iran erhalten, wie die Vereinigten Staaten berichteten. Zudem soll das Land russische Soldaten und Soldatinnen für die oft als Drohnen beschriebenen Fahrzeuge ausbilden.

„Unsere Informationen zeigen, dass die iranische Regierung sich darauf vorbereitet, schnell mehrere Hundert unbemannte Luftfahrzeuge bereitzustellen, darunter auch solche, die Waffen transportieren können“, sagte der Nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Joe Biden, Jake Sullivan, am Montag. Darüber hinaus werde das asiatische Land Russen und Russinnen ausbilden, um die Luftfahrzeuge verwenden zu können. Ein solches Training könne bereits Mitte Juli beginnen.

Jake Sullivan (Bild: APA/AFP/OLIVIER DOULIERY)
Jake Sullivan

USA lieferten wieder Waffen an die Ukraine
Ob der Iran bereits die umgangssprachlich als Drohnen bezeichneten Fahrzeuge geliefert habe, sei laut den USA nicht klar. Die Vereinigten Staaten haben der Ukraine erst kürzlich umanitäre Hilfe und weitere Waffenlieferungen wie Mehrfachraketenwerfer vom Typ HIMARS und Millimeter-Artilleriegeschosse zugesagt. Die zuvor gelieferten acht Mehrfachraketenwerfer sollen, entgegen russischer Aussagen, weiterhin im Einsatz sein. Laut dem Kreml seien bereits zwei Stück zerstört worden. Selbiges gelte für gelieferte M777-Haubitzen aus den USA.

Das HIMARS, das High Mobility Artillery Rocket System von Lockheed Martin, während einer Übung (Bild: AP)
Das HIMARS, das High Mobility Artillery Rocket System von Lockheed Martin, während einer Übung

Das ukrainische Verteidigungsministerium sagt, dass seit Kriegsbeginn fast 200 russische Panzer zerstört worden seien. Unabhängig überprüfen lassen sich diese Angaben nicht.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele