Akku-Innovation

Im Sommer Wärme für Winter speichern

Oberösterreich
04.07.2022 14:00

Bernhard König, Gründer des Start-ups Green Soul Technologies, baut einen neuartigen Wärmespeicher. Der Bauplan des Erfinders aus Pabneukirchen ist geheim, der Markteintritt ist mit Ende 2023 geplant.

Es gibt sie wirklich, die Erfinder in den Garagen! Bernhard König, ein Mechatroniker, gehört dazu. Er entwickelt gerade einen völlig neuen Energiespeicher, der für die Klimawende dringend gebraucht wird: „Er lädt sich im Sommer mit Wärme auf, die im Winter zum Heizen genutzt wird“, lässt der Gründer des Start-ups Green Soul Technologies mit Sitz in Pabneukirchen durchblicken.

Der Speicher von Green Soul Technologies kann aus Photovoltaikanlagen gespeist werden. (Bild: P. Huber)
Der Speicher von Green Soul Technologies kann aus Photovoltaikanlagen gespeist werden.

Im Kern des Speichers laufen chemische Prozesse ab, Photovoltaik oder Solarthermie am Dach liefern die Wärme zu, die gespeichert werden soll. Königs Erfindung könnte die Abhängigkeit von Strom und fossilen Brennstoffen drastisch mindern und wäre ein ökologischer Meilenstein: „Das Speichermaterial in den Akkus ist umweltfreundlich, günstig und ausreichend vorhanden“, erklärt er. Der Bauplan liegt gerade beim Patentamt, das bald grünes Licht geben könnte.

Nach dem Markteintritt, den König Ende 2023 ins Auge fasst, soll der Speicher mit allen gängigen Heizsystemen kombinierbar sein. „Gemeinsam mit strategischen Partnern wie Wärmepumpenerzeugern“ will er in Produktion gehen. Den Prototyp baute er mithilfe einer Förderung des Landes OÖ. Bei einem Wettbewerb des Klima- und Energiefonds katapultierte sich Green Soul Technologies unter die Top 10.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele