29.04.2022 17:00 |

Bürgerbefragung läuft

Die Pernerinsel soll mehr als Festspiel-Ort sein

Mehr Grünflächen? Ein Ort der Kultur? Oder doch ein großer Aussichtsturm mit Blick auf die Salzach? Halleins Bewohner haben ganz unterschiedliche Wünsche, wie die Pernerinsel künftig aussehen soll. Die Vorschläge sammelt die Stadt nun bei einer groß angelegten Bürgerbefragung – (fast) alle Ideen sind erlaubt. . .
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Freizeit und Kultur“. Zwei Begriffe fielen schon zum Start der groß angelegten Bürgerbefragung über die Zukunft der Halleiner Pernerinsel immer wieder.

Noch bis Samstag haben die Bewohner Halleins Zeit, im Ideenbüro mitten auf der Insel ihre Vorschläge abzugeben. „Die meisten wünschen sich, dass auf der Insel das ganze Jahr über was los ist – und nicht nur während der Festspiele“, sagt Sarah Untner. Sie hat mit ihrem Büro Raumsinn die Bürgerbefragung gestaltet. Untner sammelt alle Ideen – selbst die kuriosesten Vorschläge. „Einer wünscht sich einen hohen Aussichtsturm vor der Salzach“, lacht sie.

Zitat Icon

Die Pernerinsel hat Charakter, da muss man nicht viel umbauen. Es soll ein interkultureller Treffpunkt für alle werden.

Harald Kienzl, Bewohner

Welche Ideen tatsächlich umgesetzt werden, wird sich zeigen. Bürgermeister Alexander Stangassinger (SPÖ) legt das Projekt jedenfalls langfristig an. Die Befragung dreht sich um eine konkrete Frage: Wie soll die Insel im Jahr 2050 aussehen? „Klar ist: Die historischen Gebäude müssen erhalten bleiben. Ein Fußballstadion auf der Pernerinsel wird es sicher nicht geben“, sagt der Stadtchef. Sieben bis acht Millionen Euro sind im Budget jährlich für Projekte vorgesehen. „Da sind aber alle unsere Pflichtaufgaben schon mit eingerechnet. Riesige Investitionen auf der Pernerinsel werden wir nur über mehrere Jahre stemmen können“, sagt Stangassinger.

Zitat Icon

Alles muss auf der Insel in Zukunft seinen Platz haben. Es darf absolut keine Trennlinie zwischen Kultur und Sport geben.

Rüdiger Wassibauer, Halleiner

Noch im Herbst will man die gesammelten Ergebnisse der Befragung der Öffentlichkeit präsentieren. „Die Pernerinsel ist ein Schatz. Wir erwecken sie aus dem Dornröschenschlaf“, sagt Untner.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 23. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)