Fr, 17. August 2018

Sexuelle Handlungen

31.05.2011 13:29

Eigene Schwester missbraucht: Bursche verurteilt

Wegen versuchter Blutschande und schweren sexuellen Missbrauchs von Unmündigen ist ein 16-jähriger Vorarlberger am Dienstag am Landesgericht Feldkirch zu einer Haftstrafe von neun Monaten verurteilt worden, davon drei Monate unbedingt. Der Bursche soll sexuelle Handlungen an seiner 13-jährigen Schwester durchgeführt haben. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Zu den Vorfällen ist es Mitte Jänner 2011 in der Familienwohnung gekommen. Der Jugendliche zeigte sich bei dem unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindenden Prozess geständig, sexuelle Handlungen an seiner Schwester gesetzt zu haben. Zudem hatte der Bursche versucht, mit dem Mädchen zu schlafen, was dieses aber ablehnte.

Da der Bursche noch Jugendlicher ist, reduzierte sich der Strafrahmen von zehn auf fünf Jahre. Als strafmildernd wirkten sich die bisherige Unbescholtenheit des Burschen sowie sein Geständnis aus. Der Schöffensenat bestand zudem darauf, dass der 16-Jährige seine bereits begonnene Therapie fortsetzt. Nach dem Urteil erbat sich der junge Mann Bedenkzeit, auch die Staatsanwaltschaft gab keine Erklärung ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Vorarlberg
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.