Küssel bei Feier

Anzeigenflut nach Razzia in illegalem Gasthaus

Das Lokal illegal betrieben, die Hälfte der Gäste ohne 2G-Nachweis: Dieses Bild hat sich Beamten am Freitagabend in St. Johann am Steinfelde in Niederösterreich geboten. Die Betreiber und zahlreiche Anwesende erhielten Anzeigen. Wie die „Krone“ erfuhr, fanden sich durchaus bekannte Persönlichkeiten aus der Maßnahmen-Gegner- und Neonazi-Szene unter den Gästen - wie etwa Gottfried Küssel, für den es auch eine Anzeige wegen Anstandsverletzung setzte.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

39 Polizisten und sechs Beamte der Finanzpolizei führten die Razzia am Freitag gegen 18 Uhr in dem griechischen Lokal durch, das eigentlich gar nicht betrieben werden dürfte. Denn weder liegt eine Gewerbeberechtigung noch eine Betriebsanlagengenehmigung vor.

Damit nicht genug: Mehrere Menschen wurden illegal in dem Gasthaus beschäftigt, und ein Teil der Gäste hätte sich in einem Lokal generell gar nicht aufhalten dürfen. Von den insgesamt 107 Anwesenden konnten 61 keinen gültigen 2G-Nachweis vorweisen.

Prominente Namen aus der Maßnahmen-Gegner-Szene
So mancher Name der „Gästeliste“ ist durchaus bekannt, vor allem im Zusammenhang mit der rechten Szene bzw. jener der Corona-Maßnahmen-Gegner. Laut „Krone“-Informationen waren etwa Küssel sowie Monika Donner, aber auch die frühere LKH-Ärztin Konstantina Rösch in dem Lokal zu Gast.

Donner war, wie berichtet, im Oktober als Vertragsbedienstete im Verteidigungsministerium entlassen worden. Grund waren fragwürdige Aktivitäten im u.a. rechten Milieu. Rösch hatte durch ihre kritische Haltung die Corona-Maßnahmen betreffend Bekanntheit erlangt und war vor allem durch höchst umstrittene Aussagen aufgefallen, weshalb ihr folglich die ärztliche Zulassung entzogen wurde.

Sechs Anwesende, darunter Küssel, machten ihrem Ärger über die Razzia gegenüber den Beamten allzu sehr Luft, so die Polizei. Sie erhielten Anzeigen wegen Anstandsverletzung. Neben Verstößen gegen das Covid-19-Maßnahmengesetz wurden die Betreiber auch wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung angezeigt. 

Mehrmals Gäste in geschlossenem Gasthaus erwischt
In dem Lokal waren bereits in jüngerer Vergangenheit Kontrollen durchgeführt und dreimal Gäste - polizeibekannt und aus der Corona-Leugner-Szene - in dem Gasthaus erwischt worden, so Polizeisprecher Johann Baumschlager. „Unser Betrieb ist geschlossen, Freunde sind jederzeit herzlich willkommen“ war am Samstag auf der Homepage des Lokals zu lesen.

Zitat Icon

Die Polizei wird alles unternehmen, um der Bildung von demokratiegefährdenden Parallelgesellschaften entgegenzusteuern.

Innenminister Gerhard Karner

„Der Verfassungsschutz hat die enge Vernetzung der rechtsextremen Szene und der Corona-Maßnahmengegner unter genauer Beobachtung“, erklärte Innenminister Gerhard Karner am Samstagnachmittag und betonte: „Die Polizei wird alles unternehmen, um der Bildung von demokratiegefährdenden Parallelgesellschaften entgegenzusteuern.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 18. Mai 2022
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
10° / 21°
heiter
11° / 21°
wolkenlos
9° / 20°
heiter
11° / 21°
heiter
5° / 19°
wolkenlos
(Bild: Krone KREATIV)