Sa, 22. September 2018

Gestohlenes Auto

13.05.2011 09:30

Jugendlicher liefert Polizei nächtliche Verfolgungsjagd

Ein 17-jähriger Klagenfurter hat sich am Donnerstag eine nächtliche Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Er fuhr ohne Beleuchtung, was die Aufmerksamkeit der Polizei erregte. Auf der Flucht verlor er in einer Kurve die Kontrolle über seinen Wagen, baute einen Unfall und flüchtete dann zu Fuß...

Als die Polizisten gegen 23 Uhr versuchten, das verdächtige Auto anzuhalten, fuhr der Lenker mit überhöhter Geschwindigkeit davon. Kurze Zeit später konnte er den Wagen nicht mehr auf der Straße halten, rammte ein Verkehrszeichen und kam auf dem Parkplatz eines Supermarktes zum Stillstand. Die Beamten fanden später jedoch nur noch das leere Auto auf, der Lenker war geflüchtet.

Streife greift Lenker auf
Im Zuge einer Fahndung wurde eine Viertelstunde später in unmittelbarer Nähe ein 17-jähriger Klagenfurter von einer anderen Streife aufgegriffen. Die Polizisten, die das Fahrzeug zuvor verfolgt hatten, konnten ihn als Lenker des Unfallautos identifizieren.

Zwei Mittäter ausgeforscht
Wie sich später herausstellte, war der Jugendliche mit einem geklauten Pkw unterwegs gewesen, auch die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen waren als gestohlen gemeldet. Weiters hatte der Bursche das Auto an einer Tankstelle vollgetankt, ohne zu bezahlen. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen, im Zuge der Einvernahme wurden zwei Mittäter - ein 17-jähriger und ein 18-jähriger Klagenfurter - ausgeforscht und ebenfalls festgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.