Mi, 20. Juni 2018

Deal mit Russland

06.05.2011 11:54

Neue Brennstäbe: Temelin-Block bis Ende Juni vom Netz

Der Block zwei des südböhmischen Atomkraftwerkes Temelin wird am Freitagabend für fast sieben Wochen vom Netz genommen. Im Laufe der geplanten Betriebspause bis Mitte/Ende Juni werden alle 163 Brennstäbe ausgetauscht, verkünderte Marek Svitak, Sprecher des mehrheitlich in Staatseigentum befindlichen Kraftwerksbetreibers ÈEZ.

Die abgebrannten Kernelemente vom US-Konzern Westinghouse würden durch andere der russischen Firma TVEL ersetzt, wie dies bereits im Block eins im Herbst 2010 geschehen sei, so Svitak.

Damit wird der Übergang des AKW Temelin auf russische Brennstäbe abgeschlossen. Die Firma TVEL hatte 2006 ein Auswahlverfahren für die Lieferungen der Brennstäbe von 2010 bis 2020 gewonnen. Im Laufe der Pause im zweiten Block wird laut dem Sprecher auch eine Revision der Turbine, der Hauptzirkulationspumpen und weiterer wichtiger Anlagen durchgeführt.

Ausbau soll 2013 beginnen
Das Kraftwerk Temelin, rund 50 Kilometer von der österreichischen Grenze entfernt, ist seit Jahren umstritten und trotz seines relativ jungen Alters (Baujahr 1987) als "Risiko-AKW" verrufen.

Trotzdem will der Energiekonzern ÈEZ bis 2013 den Bauauftrag für zwei weitere Druckwasserreaktoren vergeben. In der tschechischen Öffentlichkeit regt sich dagegen kein Widerstand. Die Fertigstellung der neuen Blöcke ist bis 2020 geplant, die Abschaltung der ersten beiden Blöcke ist erst 2042 und 2043 vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.