Do, 20. September 2018

Online-Plattform

05.05.2011 16:59

Zivile Polizei-Flotten im Internet aufgeflogen

"Achtung, sie stehen in Gummern" oder "Kontrolle in der Völkermarkter Straße": Im Minutentakt warnen Autofahrer seit Wochen auf einer Internetplattform vor Radarmessungen. Mehr Sorgen bereitet den Beamten aber, dass auch ihre Zivilfahrzeuge enttarnt werden.

Mit 3.650 Nutzern hat das Interesse an der Radar-Warnung jetzt rapide zugenommen. Schlimmer als die Bekanntgabe der Standorte ist für die Polizei jedoch, dass die Raser nun anfangen, ihre zivilen Fahrzeuge zu enttarnen.

Von einem "ÖVP Passat mit Kennzeichen ****" oder einem "braunen VW-Bus mit verschiedenen Nummernschildern" ist zu lesen. "Wir können das nicht ändern und müssen halt noch öfter die Kennzeichen wechseln", ist Adolf Winkler, Leiter der Verkehrspolizei, nicht gerade begeistert.

von Thomas Leitner, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.