Di, 14. August 2018

Todesangst

04.05.2011 11:34

Seilriss - Mann schwebte in Gondel über Abgrund

Bange Minuten hat ein 57-jähriger Deutscher am Dienstagabend in einer Seilbahn in Prägraten in Osttirol erleben müssen, als das Tragseil riss und die Kabine nur noch vom Zugseil gehalten wurde. Der Mann musste fast eine Stunde lang über einem Abgrund auf Hilfe warten, ehe Bergretter den 57-Jährigen unverletzt in Sicherheit bringen konnten.

Bei dem Deutschen handelt es sich um ein Mitglied jener DAV-Sektion, die die 2.207 Meter hoch gelegene Essener-Rostocker Hütte betreibt. Die Bahn verfüge über eine geschlossene Kabine, die für den Personentransport zugelassen sei, berichteten die ermittelnden Beamten. Der 57-Jährige habe sich über den Seilbahnfunk beim Hüttenwirt angemeldet, der die Gondel in Betrieb setzte.

Beim Ausfahren aus der Talstation sprang aus vorerst unbekannter Ursache das Tragseil vom Seilschuh und die Seilkabine wurde vom Tragseil geschleudert. Die Kabine kam zehn Meter weiter zum Stillstand und hing nur mehr am Zugseil zwischen Tragseil und dem Abgrund. Die sechs Bergretter befreiten den Deutschen schließlich mit einer sogenannten Mannschaftsseilrolle aus seiner Lage.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.