Sa, 18. August 2018

Bei Atomanlage

03.05.2011 13:27

GB: Fünf Terrorverdächtige festgenommen

Nahe der Atomanlage Sellafield im Nordwesten von England sind fünf Terrorverdächtige festgenommen worden. Nach Angaben der Polizei vom Dienstag erfolgte die Festnahme der jungen Männer am Vortag auf der Grundlage der britischen Anti-Terror-Gesetze. Hinweise auf einen Zusammenhang mit einer möglichen Reaktion auf die Tötung von Al-Kaida-Führer Osama bin Laden durch ein US-Kommando in Pakistan hatte die britische Polizei nach eigenen Angaben zunächst nicht.

Bei den Festgenommenen handelt es sich der Polizei zufolge um in London lebende Männer jeweils im Alter von "etwa 20 Jahren". Ein Polizeisprecher sagte, die Männer stammten aus Bangladesch und seien wegen ihres "verdächtigen Verhaltens im Umkreis" der Anlage festgenommen worden. Detaillierte Angaben zu den Vorwürfen gegen die Männer machte er nicht. Nach einem Bericht der BBC sollen die Männer aber Filmaufnahmen der Atomanlage gemacht haben.

Der Polizei zufolge wurden die Terrorverdächtigen am Montagnachmittag gefasst. Sie waren demnach in einem Wagen unterwegs und wurden von Beamten in der Nähe der Anlage im Westen der Grafschaft Cumbria für eine Kontrolle gestoppt. Sie seien in Polizeigewahrsam genommen, die Ermittlungen sollten anschließend in Manchester fortgesetzt werden, teilte die Polizei mit. Die Untersuchungen leite dort die Anti-Terror-Einheit für den Nordwestbereich des Landes.

Keine Hinweise auf Verbindung zu Bin Laden
"Zum derzeitigen Zeitpunkt haben wir keine Hinweise auf einen Zusammenhang mit den jüngsten Ereignissen in Pakistan", erklärte die Polizei in Manchester. Nach dem Tod von bin Laden hatte die britische Regierung ihre Vertretungen weltweit zu erhöhten Sicherheitsvorkehrungen und zur Wachsamkeit wegen möglicherweise drohender Vergeltungsaktionen des internationalen Terrornetzwerks Al-Kaida aufgerufen. Derzeit herrscht in Großbritannien bereits die zweithöchste Terrorwarnstufe, einen Anschlag halten die britischen Behörden für "sehr wahrscheinlich".

Sellafield ist einer der größten Nuklearkomplexe in Europa und beherbergt neben dem 2003 stillgelegten Atomkraftwerk Calder Hall auch eine Wiederaufbereitungsanlage. In dem Komplex lagert heute der Großteil des britischen Plutoniums. In Sellafield ereignete sich im Oktober 1957 ein Reaktorbrand, der als "ernster Unfall" der Stufe 5 gemäß der weltweit gültigen Bewertungsskala INES eingeordnet wird. Die Anlage war früher unter dem Namen Windscale bekannt.

Auch in Deutschland Festnahmen
Im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen waren am Freitag drei mutmaßliche Al-Kaida-Mitglieder festgenommen worden. Sie hatten nach Angaben des Bundeskriminalamts Busse oder Bushaltestellen in Deutschland als Anschlagsziel im Visier und wollten mit einer mit Metallteilen gefüllten Bombe möglichst viele Menschen töten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.