12.01.2022 13:50 |

Kärntner Unternehmer

Mit Oldtimerhandel 2,5 Mio. Euro hinterzogen

Im Zeitraum 2011 bis 2020 soll der Kärntner, der einen Betrieb für die Verlegung von Estrichen führt, insgesamt 2,5 Millionen Euro an Steuern und Abgaben einbehalten haben. Die Sekretärin des Unternehmers soll bei den illegalen Geschäften mit dabei gewesen sein, gibt das Finanzministerium am Mittwoch bekannt. 

Das Ganze ins Rollen brachte den Fall ein ehemaliger Mitarbeiter, von dem sich der Unternehmer im Streit getrennt hatte. Der Mann ging zur Steuerfahndung und sagte gegen seinen ehemaligen Chef aus. Zahlreiche Unterlagen wurden dabei vorgelegt.

Der Beschuldigte soll dafür Teile des Betriebsgeländes verwendet haben, um eine Oldtimer-Sammlung anzulegen, mit der er lukrativen Handel betrieb und zudem auch noch Restaurierungsarbeiten durchführen ließ. Die aus diesen Tätigkeiten resultierenden Einnahmen und Gewinne wurden offenbar am Finanzamt vorbeigeschleust. 

Ärzte, Rechtsanwälte, Geschäftsleute als Kunden
75 Fahrzeuge der Marke Jaguar konnten aufgefunden werden, eine Vielzahl davon befand sich im Eigentum des Unternehmers. Seine Kunden waren Ärzte, Rechtsanwälte oder Geschäftsleute. Die Steuerfahndung führte im Juni vergangenen Jahres Hausdurchsuchungen durch, die Sekretärin bestritt anfangs sämtliche Vorwürfe, allerdings wurde bei ihr das entscheidende Beweismittel gefunden. 

Mehrere Sparbücher sichergestellt
Dazu wurden eine Geldkassette und mehrere Sparbücher des Beschuldigten sichergestellt. Auch eine Geldkassette mit Bargeld sowie mehrere Sparbücher des Beschuldigten wurden entdeckt. 

Der Verdächtige versprach, den Schaden zumindest teilweise gutzumachen. So habe er einen Käufer für seine Autos gefunden, der sie um 800.000 Euro übernehmen wolle. Dazu kündigte er an, einige nicht betriebsnotwendige Liegenschaften im Wert von rund 700.000 Euro verkaufen. Der Mann sowie seine Sekretärin müssen sich vor Gericht verantworten. Hier sind bis zu fünf Millionen Euro an Geldstrafen bzw. eine Haftstrafe von bis zu vier Jahren möglich.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)