Di, 23. Oktober 2018

Burschen überführt

01.05.2011 10:54

Polizeihund wird jungem Diebesduo zum Verhängnis

Ein Polizeihund ist zwei 15-jährigen Burschen aus dem Großraum Bludenz zum Verhängnis geworden. Das Duo war laut Exekutive zunächst bei einem Einschleichdiebstahl vom Besitzer gestört worden, ehe einer der beiden auf der anschließenden Flucht von dem Vierbeiner gestellt wurde.

Die Verdächtigen hatten sich laut Exekutive in der Nacht auf Samstag durch die unversperrte Tür in ein Einfamilienhaus in Bludesch geschlichen und dort dann aus zwei Geldtaschen 90 bzw. 100 Euro gestohlen. Als der 43-jährige Hausbewohner aufwachte und die beiden Eindringlinge bemerkte, flüchteten sie, kamen dabei zu Sturz, konnten sich schließlich aber dennoch aus dem Staub machen.

In Versteck gestellt
Im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung nahm der Polizeihund die Witterung auf und stellte einen der beiden Beschuldigten in einem Versteck in unmittelbarer Nähe des Tatortes. Kurz danach wurde auch der zweite Verdächtige ausgeforscht und festgenommen.

Bereits einiges am Kerbholz
Die Erhebungen der Polizei ergaben, dass die zwei Jugendlichen bereits mehrmals auf dieselbe Weise das Haus heimgesucht und Bargeld erbeutet haben sollen. Zudem wurde ein dritter, gleichaltriger Jugendlicher ausgeforscht, der sich an früheren Diebestouren beteiligt haben soll. Um an den Tatort zu gelangen, sollen zwei der Burschen kurzerhand bei einem anderen Haus Fahrräder gestohlen haben.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Vorarlberg

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.