Protestmarsch am Ring

Wiener Innenstadt wird wieder zur Corona-Demo-Zone

Einmal mehr steht der Bundeshauptstadt am Samstag ein Demo-Tag bevor, die Innenstadt sollte an diesem Tag mit dem Auto am besten gemieden werden. Unter anderem gehen ein weiteres Mal Corona-Maßnahmen-Gegner auf die Straße. Zahlreiche Teilnehmer werden erwartet, auch die Polizei steht mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Insgesamt wurden nach Angaben der Polizei 20 Versammlungen angezeigt, die wohl größten Dfinden im Sigmund-Freud-Park am Vormittag, am Heldenplatz und am Maria-Theresien-Platz statt - letztere starten jeweils gegen Mittag.

Protestmarsch am Ring
Ab 15 Uhr ist zudem ein Protestmarsch angekündigt, der entgegen der Fahrtrichtung den Ring entlangführt. Die Polizei warnte bereits im Vorfeld vor Verkehrsbeeinträchtigungen in der Innenstadt. Seitens der Demo-Veranstalter wird mit einer regen Beteiligung gerechnet und von mehreren Tausend Teilnehmern gesprochen. Mit mehr als 1000 Beamten steht auch die Exekutive im Einsatz, sie werden von Polizisten aus den Bundesländern unterstützt.

FPÖ-Spitze marschiert in Tirol auf
Demonstriert wird auch am Sonntag. Angekündigt ist eine Protestaktion in Innsbruck. Auch hier werden mehrere Tausend Teilnehmer erwartet. Unter ihnen befinden sich auch prominente Mitglieder der FPÖ-Spitze - unter anderem Bundesparteiobmann Herbert Kickl.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)