06.12.2021 06:30 |

Enormes Engagement

Das Ländle der Ehrenamtler

Eine der ganz großen Qualitäten Vorarlbergs ist das enorme ehrenamtliche Engagement. Wie eine aktuelle Studie offenbart, bringen sich 55,7 Prozent der Vorarlberger (ab dem 15. Lebensjahr) in die Freiwilligenarbeit ein - der Topwert in Österreich. Die Corona-Pandemie bringt allerdings viele Vereine in Nöte.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Unglaubliche 5100 Vereine sind im Ländle registriert, sie decken alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens ab - von der Kultur über den Sport bis hin zur Gesundheit. Nicht zu vergessen sind jene Menschen, die sich außerhalb organisierter Strukturen engagieren, etwa im Rahmen konkreter Projekte und Initiativen. Die gesellschaftliche Bedeutung ist enorm: Vereine und Freiwilligenarbeit schaffen Identität, fördern den sozialen Zusammenhalt und wirken positiv auf Lebensqualität und Gesundheit ein.

Darüber hinaus ist auch der volkswirtschaftliche Faktor nicht zu unterschätzen: Durchschnittlich fünf bis sechs Wochenstunden steckt jeder Freiwillige in sein Engagement, das entspricht in Summe 37.000 Vollzeitarbeitsplätzen. Würde diese Arbeit mit einem moderaten Stundensatz von 12 Euro vergütet, müssten aufs Jahr gerechnet fast 900 Millionen Euro dafür berappt werden. Zur besseren Einordnung: Das Landesbudget Vorarlbergs liegt bei etwa zwei Milliarden Euro. Angesichts dieser Fakten und Zahlen verwundert es nicht, dass die Politik ein großes Interesse an einer gesunden ehrenamtlichen Basis hat.

Diese Basis ist aber nicht zuletzt aufgrund der Coronapandemie gehörig ins Wackeln geraten: Die Vereinstätigkeiten sind stark eingeschränkt, Veranstaltungen mussten en masse abgesagt werden, es fehlt folglich an Einnahmen, zudem brechen die Mitglieder weg. Landeshauptmann Markus Wallner betont, dass man die Vereine und deren Mitglieder nicht im Regen stehen lassen werde: „Genau so, wie sich Vorarlberg zu jeder Zeit auf seine Ehrenamtlichen verlassen kann, so können sich die ehrenamtlich Tätigen auch auf die Unterstützung durch das Land verlassen.“

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
-3° / -2°
bedeckt
-1° / 1°
bedeckt
-0° / 2°
stark bewölkt
-1° / 1°
bedeckt