Verletzt beim Löschen

Welserin zündete beim Einheizen eigenes Haus an

Ein Hitzestau bei Einheizen des Holzofens löste in Wels einen Wohnhausbrand aus. Die Besitzerin (51) wollte noch selbst löschen, verbrannte sich dabei den Arm. Die Feuerwehr musste ein zweites Mal zum Löschen anrücken.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Gegen Mitternacht waren neben dem Holzofen gestapelte Zeitungen in Brand geraten und die Flammen breiteten sich schnell aus. Die Hausherrin bemerkte die Gefahr, versuchte mit einem Teppich oder einer Decke die Flammen zu ersticken, was aber misslang. Sie flüchtete sich verletzt ins Freie, kam ins Spital.

Glutnest flammte auf
Vier Stunden nach „Brand aus“ musste die Feuerwehr erneut anrücken, offenbar war ein Glutnest wieder aufgeflammt. Rasch gelöscht.

Von
Krone Oberösterreich
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Jänner 2022
Wetter Symbol