Di, 14. August 2018

77.000 Anfragen

07.04.2011 17:36

Immer mehr Leute suchen bei der Caritas Hilfe

Schon im ersten Jahr des Projektes "Caritas gegen Menschenhandel" meldeten sich 19 betroffene Frauen bei Schwester Silke Mallmann. Auch in allen anderen Beratungseinrichtungen verzeichnete die Caritas im Vorjahr ein Plus an Anfragen von gut zehn Prozent: 77.000 Kärnterinnen und Kärntner haben Hilfe gesucht.

10.101 Anrufer meldeten sich 2010 bei der Telefonseelsorge – um zwölf Prozent mehr als im Jahr davor. Wegen finanzieller Notlagen suchten 1.083 Menschen die Sozialberatung auf. 7.303 Personen erhielten über die Lebensberatung psychosoziale Betreuung. Direktor Viktor Omelko: "Wir helfen am unteren Rand. Unsere Mitarbeiter sind es gewohnt, dort hinzusehen, wo andere wegschauen."

Mehr Spenden als im Vorjahr
Unterstützung gibt es dabei auch von jenen, denen es gut geht: Neun Prozent mehr an Spenden gingen 2010 ein, das sind gut zwei Millionen Euro. 44 Prozent davon wurden von den Spendern für Auslandseinsätze zweckgewidmet – die Katastrophen in Haiti und Pakistan waren die Auslöser.

Neben "SOS-Einrichtungen" sind der Caritas auch Kinder und Behinderte ein Anliegen. Der Kindergarten in Steuerberg wird heuer renoviert, das Hemmahaus in Friesach umstrukturiert, und für Maria Elend sowie Globasnitz sind Tageswerkstätten geplant.

Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.