13.11.2021 12:52 |

Bad Eisenkappel

Angela Piskernik war Pionierin des Naturschutzes

Angela Piskernik ist beinahe in Vergessenheit geraten, dabei kämpfte sie leidenschaftlich für die Pflanzen, Tiere und für Frauenrechte. Eine Gedenktafel am Konvent der Ursulinen in Klagenfurt erinnert nun an sie, an eine den meisten unbekannte Frau, auf deren Initiative aber großartige Errungenschaften wie der Geopark Karawanken zurückgehen. Denn Piskernik war schon Umweltschützerin, als das Wort noch nicht üblich war.

Die 1886 in Lobnig bei Bad Eisenkappel geborene Angela besuchte die Ursulinenschule in Klagenfurt und ein Gymnasium in Graz und promovierte in Wien mit einer Doktorarbeit in Botanik über die Plasmaverbindungen bei Moosen.

Von Nazis verhaftet
Sie war vielfach interessiert: Angela Piskernik war aktiv in einigen Kultur- und Frauenvereinen. Als ein Freund sich 1943 im Widerstand engagierte, wurde auch Piskernik verhaftet. Im KZ Ravensbrück sammelte sie Kochrezepte, die internierte Frauen erzählten - eines ihrer Bücher. 1945 wurde Piskernik zur Direktorin des Naturhistorischen Museums Laibach bestellt. Sie war Mitglied der Alpenschutzkommission CIPRA, gestaltete den Triglav-Nationalpark mit und erreichte ein Exportverbot von Singvögeln.

Pionierin des Umweltschutzes
1966 schlug sie einen grenzüberschreitenden Naturpark in den Steiner Alpen und den Karawanken vor; heute bekannt als Geopark Karawanken. Angela Piskernik gab Schulbücher heraus, unterrichtete Deutsch, erforschte Pflanzen - und ihre spannenden Lebensstationen wurden vom Historiker Janez Stergar recherchiert. Nun dürfte die Pionierin des Umweltschutzes auch in Kärnten wieder bekannter werden. 

Christina Natascha Kogler
Christina Natascha Kogler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)