12.11.2021 11:50 |

Schlosszimmer.at

Kärntner Startup vermietet Burgen und Schlösser

Zwei Freundinnen über 50 gründen ein Start-up - geht so etwas? Christiane Benger und Gisela Meran beweisen es mit ihrer Agentur: Schlösser, Burgen, Gutshöfe - und das für den prachtvollen Rahmen

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Christiane Benger und Gisela Meran kokettieren mit ihrem Alter: „Auch über 50 kann man an einer Idee spinnen und diese glatt umsetzen!“ Welche Idee ist das, die da in Griffen realisiert wurde? Die neue Internetplattform SchlossZimmer bietet den historisch interessierten Gästen prachtvolle Orte für einzigartige Urlaube oder ganz individuelle Feiern: Schlösser, Burgen und alte Gutshöfe.

Benger und Meran: „Erholen, tagen und erleben in historischem Ambiente wird sich zum beliebten Geheimtipp entwickeln. Die Anbieter ermöglichen eine gepflegte Umgebung und persönliche Betreuung.“

Urlaub & Geschichte
Auch der Bereich der Veranstaltungen in diskreten und geschlossenem Rahmen wird über SchlossZimmer abgedeckt. So trifft Urlaub und Freude auf Geschichte, doch wo ist die Grenze zwischen historischen Objekten und Bruchbuden? Benger: „Unsere Angebote sind alle mehr als 100 Jahre alt, wurden liebevoll restauriert und erhalten.“

Die beiden Agentur-Damen Christiane Benger und Gisela Meran sind jedenfalls davon überzeugt, dass der Gast der Zukunft einen Aufenthalt fernab vom großen Trubel bevorzugen wird.

Fritz Kimeswenger
Fritz Kimeswenger
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?