11.11.2021 07:00 |

„Krone“-Kommentar

Umweltkrimi: Wo ist die politische Verantwortung?

In der Amtsmissbrauchs- und Bestechungsaffäre in einer Abteilung der Landesregierung wird der Ruf nach politischen Konsequenzen lauter. Zuständig für diese Abteilung ist Landesrätin Ursula Lackner (SPÖ). Die Opposition fordert bereits ihren Rücktritt, sollten sich die Vorwürfe erhärten.

Klar ist: Die Justiz muss nun in Ruhe arbeiten und den Fall aufklären. Trotzdem ist es schon jetzt notwendig, die politische Verantwortung zu hinterfragen. Auch, weil Lackner im doppelten Wortsinn unverantwortlich reagierte, als die „Krone“ am Dienstag die Affäre enthüllt hat: Sie habe von allem nichts gewusst, von den Missständen aus der Zeitung erfahren. Mehr sei nicht zu sagen. Over and out.

Zu wenige, überlastete Beamten
Würde sie ihre Verantwortung ernst nehmen, hätte Lackner sagen müssen: „Ich bin für die Beamten meiner Abteilung verantwortlich, es ist meine Aufgabe sicherzustellen, dass alles bestmöglich abläuft. Und sollte etwas schiefgehen, habe auch ich als Verantwortliche einen Fehler gemacht und werde die Konsequenzen ziehen.“

Was die Landesrätin wusste: Ihre Abteilung leidet seit Jahren unter Personalmangel. Zu wenige, überlastete Beamte müssen über sensible Bauprojekte entscheiden. Was tat die Chefin: nichts.

Lackner ist damit Teil der fehlenden Fehler- und Verantwortungskultur in der Politik. Und so wächst sie weiter, die Politikverdrossenheit der Bevölkerung.

Oliver Pokorny
Oliver Pokorny
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. November 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
0° / 2°
starker Schneefall
-1° / 3°
Schneeregen
1° / 2°
Schneefall
0° / 2°
starker Schneefall
-0° / 2°
Schneefall
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)