30.10.2021 11:04 |

Bürgermeister reagiert

„Gefahrenzonen entschärfen!“ - Appell an das Land

Muss erst etwas passieren, damit was passiert? Diese Frage stellt man sich in Globasnitz. Am 21. Oktober wurden auf der Bleiburger Bundesstraße bei der Einfahrt nach Traundorf bei einem Verkehrsunfall vier Personen verletzt. Zwei weitere Gefahrenstellen müssten ebenfalls entschärft werden.

„So geht das nicht weiter! Ich werde alles, was in meiner Macht steht, tun, damit diese Gefahrenstelle bei der Einfahrt Traundorf endlich beseitigt wird“, betont Bürgermeister Bernard Sadovnik. Seit sechs Jahren fordert er eine Beschränkung auf Tempo 70 auf der stark frequentierten Bleiburger Bundesstraße. Das Land hat das bisher aber abgelehnt. Sadovnik: „Was muss noch geschehen?“

Auf der Bleiburger Bundesstraße sind 100 km/h erlaubt, obwohl von dort viele Zufahrten wegführen. „Ich werde nicht ruhen, bis endlich gehandelt wird“, so der Bürgermeister, der auch Verkehrslandesrat Martin Gruber einschalten will: „Ich werde ihn bitten, sich diese Gefahrenzonen persönlich anzusehen.“

Zitat Icon

Ich werde nicht ruhen, bis endlich gehandelt wird!

Bernard Sadovnik, Bürgermeister in Globasnitz

Sadovnik fordert zudem eine 30 km/h-Zone für die Ortschaft St. Stefan und die Entschärfung der Einfahrt bei Jaunstein: „Es geht darum, Menschenleben zu retten.“

Von
Gerlinde Schager
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)