Mo, 24. September 2018

Seltene Einigkeit

31.03.2011 19:00

Gesamter Landtag unterschreibt Anti-Atom-Papier

Derzeit bastelt der Landtag an einer gemeinsamen Erklärung für einen EU-weiten Ausstieg aus der Nuklearenergie. Das Anti-Atom-Papier, das gewichtiger sein soll als eine Resolution, wird von allen Abgeordneten unterschrieben.

"Der Landtag arbeitet an einer gemeinsamen Erklärung für den europaweiten Atomausstieg, die auch von allen Abgeordneten unterschrieben wird", so ÖVP-Klubchef Thomas Stelzer.

Eingebracht wird das Allparteien-Anti-Atom-Papier an den Bund, in der nächsten Landtagssitzung kommende Woche am Donnerstag. "Weiters fordern wir, alle AKWs in Europa vom Netz zu nehmen und Problemreaktoren stillzulegen", so Stelzer.

Und Konsumentenschutz-Landesrat Rudi Anschober appelliert angesichts der Erhöhung der EU-Radioaktivitätsgrenzwerte bei der Einfuhr von Lebensmitteln aus Japan an den Bund: "Die Erhöhung darf nicht für Österreich angewendet werden."

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.