25.10.2021 22:00 |

Salzburgs Skiverband

Ein ganz wunder Punkt

Warum Salzburgs Skiklubs viel mehr Mitglieder haben als der Verband selbst - am krassen Beispiel des Anna Veith-Heimatvereins Hallein.

Zum Auftakt des Weltcupwinters schlug das Imperium zurück! Für Salzburgs Nachwuchs sollte der zweite Platz von Roland Leitinger in Sölden ein Ansporn sein. Wie es vor einigen Jahren die Erfolge eines Marcel Hirscher oder einer Anna Veith waren.

Aber es ist im Salzburger Skiverband nicht alles so eitel Wonne, wie es nach der Wahl von Präsident Bartl Gensbichler im September schien. Der wurde zwar einstimmig wiedergewählt – aber nur von jenen Klubs, die gekommen waren. Viele zogen es vor, fern zu bleiben. Vielleicht, weil sie nicht mit allen Entwicklungen einverstanden sind.

Wie etwa der SK Hallein, dem neben Veith mit Thomas Stangassinger ein weiterer Olympiasieger angehört. Dort sind nur 66 Mitglieder beim Verband gemeldet. „Wir haben aber fast 700, davon 200 Kinder“, sagt Obmann Walter Alber. Für den SLSV sollte das ein Alarmzeichen sein.

Denn je weniger Mitglieder beim Verband sind, desto weniger Stimmgewicht hat der SLSV im ÖSV. Ein wunder Punkt, den Gensbichler schon oft ansprach. Die Mitgliederzahlen sind im letzten Jahrzehnt von über 16.000 auf knapp unter 14.000 gesunken.

„Vereine sind die Basis“
Gensbichler sieht aber ein Potenzial von 20.000 bis 30.000 in Salzburg. Wenn man das Beispiel Hallein auf andere Klubs umlegt, realistisch. „Jene, die Rennen fahren, müssen wir melden. Die anderen animiere ich nicht dazu, es kostet mehr, bringt keinen Zusatznutzen“, sagt Alber. „Vom Verband kommt wenig Unterstützung, warum sollen wir uns darum kümmern, dass es mehr Mitglieder werden?“ Der Pongauer Bezirksreferent Michael Ellmer meint: „Der Verband sollte sich zurück erinnern, dass die Vereine die Basis sind. Es geht nicht um Zahlen, sondern darum, dass wir Kinder zum Skisport bringen.“

Das hängt viel von Eigeninitiativen ab – wie von Ellmer oder Alber, der mit seinem Ski-Kompetenzzentrum Kids ein umfassendes Jahresangebot um 400 € bietet. „Wir sind 200 Tage im Jahr unterwegs.“ Er würde sich vom Verband (da ist nicht unbedingt der Präsident gemeint) mehr Wertschätzung wünschen. Wie vielleicht andere Vereine auch.

Herbert Struber
Herbert Struber
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)