24.10.2021 11:56 |

Bei der WM-Premiere

Nur ein Europameister war besser als Zimmermann

Die Veldener Kickboxer Erik Zimmermann, Raphael Wassertheurer und Anesa Trle waren diese Woche bei der Weltmeisterschaft in Jesolo dabei. Vor allem Talent Zimmermann (18) überzeugte, kam im Pointfight auf Rang fünf. Im Teambewerb folgten gestern Niederlagen gegen Griechenland und Deutschland.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Fünfter beim ersten WM-Auftritt! Kickboxer Erik Zimmermann war mit seinen Leistungen in Jesolo sehr zufrieden. Nach einem enttäuschenden Kampf (und frühem Aus) im Leichtkontakt zeigte er sich im Pointfight (bis 69 kg) von seiner besten Seite. Nach einem Sieg im Achtelfinale musste er sich im Viertelfinale nur dem ehemaligen Europameister Timmy Sarantoudis (D) geschlagen geben.

Zitat Icon

Das war eine Top-Performance. Erik hat wirklich alles herausgeholt. Der Gegner war routinierter – das hat den Kampf entschieden.

Vater und Trainer Gerald Zimmermann

Erfolgreicher Platz fünf
Am Ende gab’s für den angehenden HTL-Maturanten, der bis zu fünfmal in der Woche trainiert, Platz fünf. Mit Raphael Wassertheurer (20) und Anesa Trle (20) haben noch zwei Veldener Sportler WM-Luft geschnuppert. „Vor allem Raphi hat sich gut präsentiert, ist gegen den späteren Weltmeister rausgeflogen“, betont der Coach.

Pech im Teambewerb
Die beiden waren wie Erik gestern auch im abschließenden Teambewerb dabei. Dort gab es trotz guter Einzelleistungen der Veldener Athleten leider nichts zu holen. Die Herren schieden gegen Griechenland mit 13:15 aus. Für Anesa Trle und Co gab’s ein 10:14 gegen Deutschland.

Auf nach Montenegro
Ab 6. November steht bereits das nächste Highlight an: die Junioren-EM in Montenegro. „Da sind Medaillen drin!“, betont Zimmermann.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?