„Krone“-Kommentar

Wenn verblendete Hetzer plötzlich Politiker werden

Eine künftige Gemeinderätin der Liste MFG beschimpft im Internet die Mitarbeiter der oberösterreichischen Krankenhäuser und nennt sie „Verbrecher“. Deren Vergehen? Sie haben öffentlich zur Corona-Impfung aufgerufen. Ein Kommentar von „OÖ Krone“-Redakteur Christian Ortner.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Liste MFG hat mit ihrer Impfskepsis den Nerv von mehr als 50.000 Oberösterreichern getroffen, die diese Protestpartei in den Landtag und zahlreiche Gemeinderäte gewählt haben. Über die Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung - und dazu zählt auch die Impfung - darf man geteilter Meinung sein. Kritik ist immer zulässig.

Wenn aber Politiker Spitalsmitarbeiter, die seit mehr als eineinhalb Jahren die Folgen der Pandemie täglich am eigenen Leib spüren und unter enormer Belastung Menschenleben retten, als „Verbrecher“ bezeichnen, dann sollten sich gut 50.000 Oberösterreicher spätestens jetzt fragen, ob sie von solchen verblendeten Hetzern tatsächlich vertreten werden möchten.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?