22.10.2021 15:18 |

Ursache noch unklar

15 Tote bei Explosion in Sprengstoff-Fabrik

In Russland sind am Freitag bei einer Explosion in einer Produktionshalle für Industriesprengstoff mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen. Ein Mitarbeiter sei nach dem Unglück am Freitag ins Krankenhaus gebracht worden, teilten die Ermittler mit.

Das Werk liegt nahe der Stadt Rjasan - rund 200 Kilometer südöstlich von Moskau. Auf Bildern und Filmaufnahmen (siehe Video oben) ist die nahezu total zerstörte Werkshalle zu sehen. Lediglich einige Seitenwände blieben erhalten. Nach Berichten lokaler Medien kam es zu dem Unglück, als Mitarbeiter zu Beginn ihrer Schicht die Maschinen einschalten wollten.

Bevölkerung laut Zivilschutz nicht gefährdet
Die Ursache für Explosion war zunächst unklar. Geprüft werden soll nun, ob es bei der Produktion Verstöße gegen die Sicherheitsvorschriften gab. Den Behörden zufolge bestand keine Gefahr für die Bevölkerung.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).