11.10.2021 17:48 |

Plus 30 Prozent

Bitcoin auf über 57.000 US-Dollar gestiegen

Am Markt für Digitalwährungen setzt sich der Kursauftrieb fort. Die älteste und nach Marktwert größte Kryptoanlage Bitcoin stieg auf der Handelsplattform Bitstamp erstmals seit Mai mit 57.500 Dollar leicht über den bisherigen Höchstwert (57.000 US-Dollar). Seit Beginn des Monats hat der Bitcoin damit mehr als 30 Prozent gewonnen.

Analyst Timo Emden von Emden Research verwies auf jüngste Aussagen aus den Reihen der US-Notenbank und der US-Börsenaufsicht. Beide Institutionen hätten deutlich gemacht, dass man Digitalwährungen wie den Bitcoin nicht verbieten sollte.

China will staatlich kontrolliere Digitalwährung
Mit Blick auf die jüngsten Kursgewinne beim Bitcoin geht Analyst Emden davon aus, dass die Anleger die Regulierungssorgen in China „weitestgehend abgehakt haben“. Die politische Führung in Peking steht den Digitalwährungen kritisch gegenüber. So hatte die chinesische Zentralbank betont, dass der Handel mit Kryptowerten illegal sei. China strebt seit längerem eine eigene, staatlich kontrolliere Digitalwährung an.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol