05.10.2021 14:47 |

Pioniere am Werk

Bundesheer für Brückenbau zu Hilfe gerufen

Wegen Gefahr im Verzug musste eine wichtige Fußgängerbrücke über den Gurk-Fluss, welche die Ortsteile Klein St. Veit und Reisdorf verbindet, gesperrt werden. Zehn Kadersoldaten des Pionierbataillons 1 haben, nach Anforderung durch die Stadtgemeinde Völkermarkt, die alte Brücke demontiert und die neue Tragkonstruktion errichtet. 

Das war teilweise ein nasser Einsatz für das Bundesheer. Zehn Berufssoldaten vom Pionierbataillon 1 aus Villach waren seit der Vorwoche zwischen Klein St. Veit und Reisdorf im Einsatz, um eine neue Holzkonstruktion für die neue Fußgängerbrücke zu errichten. Die Pioniere konnten heute, Dienstag, ihre Arbeit fertigstellen. Den Belag und das Geländer übernimmt eine private Firma.

Auch schweres Gerät, wie ein Drehkranzbagger, kam zum Einsatz. „Dieser Einsatz war auch für die Pioniere eine Herausforderung, da Holz-Pfähle in das Flussbett eingerammt werden mussten. So wurde dieser Einsatz auch zu einer Aus- und Fortbildung für die Berufssoldaten“, heißt es seitens des Bundesheeres.

Claudia Fischer
Claudia Fischer
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 21. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)