25.09.2021 16:55 |

„Sicherer Ort“

„Ocean Viking“ brachte 122 Migranten nach Sizilien

Das Seenotrettungsschiff „Ocean Viking“ hat mit 122 Migranten an Bord in Augusta auf Sizilien angelegt. Die Menschen, darunter auch unbegleitete Minderjährige, konnten am Samstag das Schiff nach Corona-Tests durch die italienischen Behörden verlassen. Man sei erleichtert, dass diese endlichen einen „sicheren Ort“ erreicht hätten.

Das Schiff hatte am 13. September in Marseille abgelegt. Die Besatzung hatte die Menschen in den vergangenen Tagen aus mehreren Booten vor Libyens Küste gerettet, teilte die europäische Hilfsorganisation SOS Mediterranee mit.

Einige Personen wurden aus medizinischen Gründen schon zuvor von der italienischen Küstenwache an Land gebracht. Am Donnerstag wurde der „Ocean Viking“ Augusta an der Ostküste Siziliens als sicherer Hafen zugewiesen. Seit Jänner hat das Schiff Hunderte Migranten gerettet.

Aus Ländern wie Libyen oder Tunesien machen sich viele Migranten auf den Weg Richtung Europa, oft in überfüllten Booten.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).