11.07.2021 11:26 |

Zustrom reißt nicht ab

573 Migranten gingen von Bord der „Ocean Viking“

Die von dem Rettungsschiff „Ocean Viking“ geretteten 573 Migranten sind in Italien an Land gegangen. Die Menschen waren seit 6. Juli an Bord festgehalten worden. Die „Ocean Viking“ war im zentralen Mittelmeer zuletzt als einziges Boot von privaten Organisationen im Einsatz. Andere Schiffe werden derzeit von Behörden am Auslaufen gehindert oder warten auf ihre Genehmigung.

Bis zum Samstagabend haben alle das Schiff im Hafen Augusta auf Sizilien verlassen. Am Freitag hatten zunächst nur Minderjährige und Menschen mit besonderen medizinischen Bedürfnissen von Bord gedurft, teilte die NGO SOS Méditerranée, die das Schiff betreibt, am Sonntag mit.

Die italienischen Behörden hätten außerdem eine zehntägige Quarantäne für die Besatzung erlassen.

Aus Ländern wie Libyen oder Tunesien machen sich viele Migranten auf den Weg Richtung Europa, oft in überfüllten Booten. Nach UNO-Angaben starben dieses Jahr im zentralen Mittelmeer schon mehr als 740 Menschen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).