21.12.2020 19:51 |

Nach „Schikane“

NGO-Schiff Ocean Viking: Neue Einsätze ab Jänner

Die Behörden in Italien haben das Rettungsschiff Ocean Viking der Seenotretter von SOS Mediterranee wieder freigegeben. Seit Ende Juli war das Schiff mit der Forderung, umfassend nachzurüsten, festgehalten worden. Nach dieser „behördlichen Schikane“ und erneuter Inspektion wurde die Festsetzung nun aber beendet, jubelt die NGO. Nach zehntägiger Quarantäne wolle man in Richtung Marseille auslaufen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Im Hafen der sizilianischen Stadt Augusta hatten die Retter der NGO zufolge die geforderten Veränderungen an dem Schiff vorgenommen. Demnach gibt es nun zum Beispiel mehr Notfallrettungsinseln, so die Nichtregierungsorganisation. Die Ocean Viking soll nun in Richtung der französischen Hafenstadt Marseille auslaufen.

Einsätze ab Jänner
Dort müssen die mehr als 20 Crewmitglieder zehn Tage in Quarantäne und ihre Vorräte auffüllen. Zudem gingen Mediziner und eine Rettungscrew mit an Bord. Im Jänner wollen die Seenotretter nach eigenen Angaben Richtung Mittelmeer aufbrechen und ihre Rettungseinsätze wieder aufnehmen.

Behördliche Schikane“
Die Organisation sprach im Juli von einer neuen Stufe „behördlicher Schikane mit dem Ziel, die lebensrettenden Einsätze der zivilen Seenotrettungsschiffe zu blockieren“. Nach Angaben der italienischen Küstenwache wurden bei der Inspektion der Ocean Viking mehrere „technische und betriebliche Mängel“ festgestellt. Diese gefährdeten nicht nur die Sicherheit des Schiffes und seiner Besatzung, sondern auch jene der Flüchtlinge, die das Schiff nach Rettungseinsätzen aufnehme.

Die Ocean Viking hatte am 7. Juli mit 180 aus Seenot geretteten Flüchtlingen an Bord im Hafen von Porto Empedocle angelegt. Nach Eintreffen des Schiffes hatte die Bürgermeisterin um das Image der Stadt gebangt (siehe Video oben). Gerade in Corona-Zeiten sei die Ankunft der Migranten heikel.

 krone.at
krone.at
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?