Herzinfarkt erlitten

Wiener (90) beim Baden im Attersee gestorben

Ein 90-jähriger Wiener, der am Donnerstagabend vom Baden im Attersee (Bezirk Vöcklabruck) nicht mehr zurückgekehrt war, ist Freitagfrüh von Feuerwehrleuten nur wenige Meter vom Ufer entfernt tot im See gefunden wurden.

Er dürfte einen Herzinfarkt erlitten haben, berichtete die Polizei, seine Leiche wurde von Tauchern aus drei Metern Tiefe geborgen.

Der Mann war am Donnerstag gegen 18.30 Uhr in Steinbach alleine baden gegangen. Zwei Stunden später meldete ihn seine Frau als vermisst. An einer groß angelegten Suchaktion waren zehn Taucher, rund 40 Feuerwehrleute sowie zusätzlich noch Wasserretter beteiligt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 22. September 2021
Wetter Symbol