10.07.2021 12:09 |

Über 5000 Einsätze

Polen: Schwere Schäden nach Stürmen und Hochwasser

Stürme und Hochwasser haben in Polen schwere Schäden angerichtet. Die Feuerwehren rückten am Freitagabend und in der Nacht auf Samstag zu mehr als 5000 Einsätzen in allen Regionen des Landes aus.

Mehr als 200 Hausdächer wurden abgerissen, davon mehr als die Hälfte in der besonders stark betroffenen Wojwodschaft Lodz. Mehr als 100.000 Menschen waren vorübergehend ohne Strom.

Zudem wurden vorbeugend fünfzehn Pfadfinderlager evakuiert, nachdem ein herabstürzender Ast ein Kind verletzt hatte.

Bei einer der Rettungsaktionen wurde ein weiteres Kind verletzt, ein anderes wurde wegen psychischer Probleme in ein Krankenhaus gebracht, wie die Feuerwehr ohne nähere Detailangaben mitteilte. Tote gab es nach Informationen vom Samstag bei den Unwettern nicht.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).