19.05.2021 21:32 |

Beziehungstat?

2 Menschen erschossen: Verdächtiger stellte sich

Nach den tödlichen Schüssen auf zwei Menschen in Dänischenhagen im deutschen Bundesland Schleswig-Holstein hat sich der mutmaßliche Täter (47) in Hamburg gestellt. Das teilte die Polizei am Mittwochabend mit. Der Verdächtige soll aus dem Umfeld der Getöteten stammen, die POlizei geht von einer Beziehungstat aus. 

Während Fahndung und Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft noch in vollem Gange waren, kam gegen 20.30 Uhr ein Anruf aus dem Hamburger Landeskriminalamt. Hier hatte sich der gesuchte Tatverdächtige kurz zuvor gestellt. Er wurde festgenommen und kam in Polizeigewahrsam.

Weitere Auskünfte zur Motivlage beziehungsweise zu Hintergründen der Tat machte die Polizei nicht. Nach Angaben von shz.de soll es sich um einen Zahnarzt handeln, der seine von ihm getrennt lebende Ehefrau und deren neuen Freund erschossen haben soll. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus.

Polizei geht von Beziehungstat aus
Die Tat hatte sich am Mittwochvormittag in der kleinen Ortschaft wenige Kilometer nördlich von Kiel ereignet. Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei den Opfern um einen 53 Jahre alten Mann und eine 43 Jahre alte Frau. Die Polizei fahndete den ganzen Tag mit Hochdruck. „Die Tat dürfte sich im persönlichen Umfeld ereignet haben“, hieß es.

Die Einsatzleitstelle war am Mittwochvormittag informiert worden, dass Schüsse gefallen seien, sagte ein Polizeisprecher vor Ort. Am Tatort wurden diverse Patronenhülsen gefunden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).