Durchgedreht:

Zwei Polizisten wurden bei Festnahmen verletzt

Polizist zu sein ist oft auch kein Honiglecken: Bei zwei Festnahmen am Sonntag in Linz wurden zwei Beamte verletzt

Am 16. Mai 2021 um 22.45 Uhr wurde eine Polizeistreife zu einer Wohnung in der Linzer Innenstadt gerufen. Grund zur Alarmierung war, da sich ein 36-Jähriger aus Liberia in der Wohnung einer 27-jährigen Linzerin aufhalten und die Frau gefährlich bedroht haben soll.

Verängstigter Eindruck
Die Frau machte auf die Polizisten einen sehr verängstigten Eindruck und der Verdächtige verhielt sich aggressiv. Das Opfer gab bei Erstbefragung an, dass sie Anfang Mai 2021 von dem 36-Jährigen durch Schläge ins Gesicht verletzt wurde.

Sehr aggressiv
Während der Amtshandlung wurde der Mann nervös, aber auch sehr aggressiv und begann mit den Beamten zu schreien. Nach Eintreffen einer unterstützenden Streife wurde der 36-Jährige über die ihm vorgeworfene Tat informiert und es wurde ein vorläufiges Betretungsverbot ausgesprochen. Bei dem Versuch den Beschuldigten aus der Wohnung zu begleiten, begann dieser sich durch Schläge zur Wehr zu setzen und zeigte heftige Gegenwehr. Dem Mann wurden schließlich die Handfesseln angelegt und er wurde ins Polizeianhaltezentrum Linz verbracht. Bei der dortigen Personsdurchsuchung wurde ein Klemmsäckchen Marihuana aufgefunden.

Schwer verletzt
Ein Polizist wurde auf Grund des Widerstandes des Verdächtigen schwer verletzt und ins Krankenhaus verbracht.

Und am Weikerlsee gings auch rund
Ebenfalls am 16. Mai 2021 um 21.48 Uhr wurden Polizisten in Linz in die Weikerlseestraße zum dortigen Sportpark beordert, da ein 34-jähriger Linzer Autos anhalten soll. Der Anrufer, ein 39-jähriger Linzer, gab an, dass er von dem 34-Jährigen mit Schlägen bedroht wurde. Zudem hat dieser an der versperrten Autotür gezogen und mit einer Bierflasche auf ihn gezielt.

Pfefferspray-Einsatz
Nachdem der Verdächtige bei der Identitätsfeststellung nicht mitwirkte und mit seinem Hund in Richtung SolarCity davonging, nahmen die Polizisten den Mann fest.
Nachdem es aufgrund der heftigen Gegenwehr des Verdächtigen nicht gelang, diesem die Handfesseln anzulegen, musste vom Pfefferspray Gebrauch gemacht werden.

Ins PAZ eingeliefert
Mit Hilfe einer weiteren unterstützenden Polizeistreife wurde der Verdächtige ins Polizeianhaltezentrum verbracht.
Ein Polizist wurde durch den geleisteten Widerstand verletzt und mit der Rettung ins Kepler Uni Klinikum eingeliefert. Der Verdächtige, der alkoholisiert war, wird angezeigt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)