15.05.2021 20:55 |

Schlimmeres verhindert

Sohn (15) zog Handbremse und rettete seine Familie

Weil der 15-jährige Sohn eines Lenkers (39) mutig und entschlossen eingegriffen hat, wurde heute, Samstag, ein schlimmerer Autounfall auf der Südautobahn A2 verhindert: Sein Papa dürfte wegen einer plötzlichen gesundheitlichen Beeinträchtigung die Kontrolle über seinen Wagen verloren haben...

Der 39 Jahre alte Lenker aus dem Bezirk Klagenfurt-Land erlitt heute Nachmittag mitten auf der Südautobahn A2 auf Höhe St. Andrä einen Schwächeanfall - er verlor die Herrschaft über sein Auto und donnerte mit dem Wagen gegen die Leitschiene. Dadurch wurde der am Beifahrersitz schlafende Sohn (15) munter - und er reagierte sofort: Der Bursche ergriff das Lenkrad und lenkte den Pkw auf den Pannenstreifen, dort zog er die Handbremse.

Dann hielt er einen nachfolgenden Autolenker an, welcher Erste Hilfe leistete. Der schwer verletzte Unfalllenker wurde ins LKH Wolfsberg eingeliefert. Sein Sohn und die ebenfalls mitgefahrene 13 Jahre alte Tochter erlitten keine Verletzungen.

Der durchgeführte Alkovortest verlief negativ.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol