03.05.2021 19:41 |

Wie geht es weiter?

Ansturm in Wien: Nach Lockdown lockten Rabatte

Wiens Geschäfte sperrten Montag wieder auf: Viel los war auf den Einkaufsstraßen, in Baumärkten oder bei den Friseuren. Und alle fragen sich: Wie geht es in Wien jetzt weiter?

Am ersten Tag nach dem Lockdown wirft die „Krone“ einen Blick auf die Einkaufsstraßen, Friseure und Baumärkte. Vorbei mit leer gefegten Shoppingmeilen, auf der Mariahilfer Straße sind bereits am Vormittag viele Konsumfreudige unterwegs. Wegen des langen Ausfalls locken die Geschäfte die Kunden mit Rabatten an.

„Die Schnäppchen will ich mir nicht entgehen lassen“
Die Folgen: Menschenmassen auf der Einkaufsmeile. Vor einigen Warenhäusern stehen die Wiener Schlange. „Ich bin heute hier, weil ich für mein Baby Kleidung brauche, die Schnäppchen will ich mir nicht entgehen lassen“, sagt Selma Spuller. Auch beim Friseur herrscht reger Andrang. „In den nächsten Tagen gibt es kaum freie Termine, aber wer weiß, wie lange wir diesmal geöffnet haben dürfen“, sagt eine Friseurinhaberin.

Alfons Haider: „Das ist unfassbar“
Nicht alle sind jedoch so begeistert von den Öffnungen. Wir reden mit einem Passanten, der gerade vom Impfen kommt. „Ich muss hier vorbei, sonst wäre ich am ersten Tag niemals auf die Mariahilfer Straße gegangen. Die Leute drängen sich in Massen. Für die Gastro-Öffnung sehe ich schwarz, wenn die Abstandsregeln jetzt schon nicht eingehalten werden“, sagt Gerhard Weber.  Auch Alfons Haider läuft uns über den Weg. „Das ist unfassbar, im Spital sterben die Menschen, und hier tummeln sie sich in Massen“, sagt er.

Blechkolonnen bei der Einfahrt zum Baumarkt
Einiges los ist am Montag auch bei einem Baumarkt in der Brigittenau: Vor der Ein- und Ausfahrt kommt es immer wieder zu Staus. Frei werdende Parkplätze sind sofort wieder besetzt. Trotzdem gibt es keine Hupereien oder sonstige Aggressivität - die Freude über den Lockerungsschritt ist größer. Neben vielen Pensionisten kommen auch Handwerker, um sich Material zu besorgen. „Es ist mehr Betrieb als sonst, vor allem in der Gartenabteilung“, schildert ein Mitarbeiter.

Öffnungen am 19. Mai: Außen hui, innen pfui
Voraussichtlich am Donnerstag will auch Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) endlich entscheiden, wie es am 19. Mai in Wien weitergeht. Was vermutet werden darf: Es öffnen die Schanigärten. Indoor-Lokale und Fitnessstudios bleiben zu.

Katharina Mötzl
Katharina Mötzl
Philipp Wagner
Philipp Wagner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 12. Mai 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter