22.04.2021 05:55 |

126 Millionen Minuten

Roaming-Telefonate im Pandemie-Sommer gestiegen

Nicht nur das Virus, sondern auch die Österreicher waren im Sommer 2020 auf Urlaub und gönnten sich eine Auszeit von der Pandemie. Wie der Roaming-Monitor der Telekomregulierungsbehörde RTR zeigt, stieg die Dauer der im EU-Ausland geführten Telefonate deutlich. Waren es im zweiten Quartal 2020 nur 74,7 Millionen Roaming-Minuten, waren es im dritten Quartal, also zwischen Juli und September, 126,3 Millionen. Das ist ein Anstieg um zwei Drittel, teilte die RTR am Mittwoch mit.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Gleich verhält es sich beim Roaming-Datenvolumen: Im zweiten Quartal 2020 wurden 1,6 Petabyte im EU-Ausland konsumiert, im dritten Quartal waren es 5,1 Petabyte“, erklärte RTR-Chef Klaus Steinmaurer. „Sollte nächstes Jahr Reisen wieder uneingeschränkt möglich sein, rechne ich damit, dass sowohl bei den Gesprächsminuten als auch beim Datenvolumen mit neuen Höchstwerten zu rechnen ist“, so Steinmaurer.

Vor der Corona-Pandemie, im dritten Quartal 2019, hatte die Behörde mit mehr als 160 Millionen Gesprächsminuten und über sechs Petabyte die bisherigen Roaming-Höchststände verzeichnet.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol