Do, 16. August 2018

Silvester in Italien

31.12.2010 11:30

Wer keine Böller schießt, bekommt Pizza und Küsse

Mit kreativen Ideen versuchen die Italiener ihr Landsleute vom Böller-Schießen abzuhalten. Wer sich bereit erklärt, die Finger von Krachern und Raketen zu lassen, bekommt in Neapel eine Gratispizza, in Vendig werden die Menschen aufgerufen, stattdessen einen geliebten Menschen zu küssen.

Pizza-Bäcker in Neapel belohnen ihren Kunden zu Silvester mit einer Gratispizza, wenn sie sich schriftlich verpflichten, keine Raketen und Böller zu zünden. Das bekannte Restaurant Sorbillo im Herzen der Vesuvstadt will allein am Silvesterabend mehr als 200 Pizzas verteilen. Der Inhaber des Lokals entwarf extra zu diesem Anlass eine "Anti-Böller-Pizza".

In Neapel werden Kracher besonders gefürchtet, weil sich seit Wochen Tonnen von Unrat auf den Straßen der süditalienischen Metropole türmen. Die Behörden haben Angst, dass wegen der Böller der Müll in Brand geraten könnte.

"Keine Knaller, sondern Küsse"
"Keine Knaller, sondern Küsse" heißt das Motto der Gemeinde Venedig, die für die Silvesternacht auf dem Markusplatz eine "Massenküsserei" organisiert hat. Tausende Paare sollen sich versammeln und einander küssen. An einer ähnlichen Initiative im vergangenen Jahren hatten sich rund 60.000 Paare beteiligt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.