30.03.2021 11:29 |

Extra umprogrammiert

Gameboy aus dem Jahr 1989 schürft nun Bitcoins

Ein YouTube-User nimmt mit einem neuen Video den aktuellen Boom bei Krypto-Währungen wie dem Bitcoin auf den Arm und schürft darin Bitcoins mit einem 30 Jahre alten Gameboy. Sinnvoll ist das nicht unbedingt: Bis die Retro-Konsole einen Bitcoin errechnet hat, vergehen Billiarden Jahre.

Normalerweise nutzen sogenannte Bitcoin-Miner in Reihe geschaltete Grafikkarten oder spezielle Mining-Rechner, um Kryptogeld zu erzeugen. Sie erledigen komplexe Rechenoperationen, die mit Bitcoins belohnt werden.

Der Boom beim Kryptogeld sorgt aktuell für eine veritable Grafikkarten-Knappheit, also hat der YouTube-Bastler Stacksmashing ausprobiert, ob man nicht auch mit einem alten Gameboy Bitcoins erzeugen könnte.

Link- wurde zu Netzwerkschnittstelle
Seine Erkenntnis: Ja, es geht. Allerdings ist das Schürfen mit dem 1989 erschienenen Nintendo-Handheld mühsamer als mit moderner Hardware. Das fängt damit an, dass der Gameboy eigentlich nicht netzwerkfähig ist und der Bastler erst einmal mithilfe eines Raspberry Pi die Link-Schnittstelle der Konsole in einen Netzwerkport umwandeln musste. Auch die Firmware des Gameboy musste der Bastler erst umprogrammieren.

Der Lohn der Mühen: Der Gameboy konnte tatsächlich dazu gebracht werden, Bitcoins zu erzeugen. Allerdings dauert das mit dem 4,19 Megahertz schnellen Prozessor aus dem Jahr 1989 ziemlich lang: Bis der Gameboy tatsächlich einen Bitcoin errechnet hätte, würde es „einige Billiarden Jahre“ dauern, rechnet der Bastler vor.

Dominik Erlinger
Dominik Erlinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 18. April 2021
Wetter Symbol