14.12.2010 10:30 |

Mit Auto zur Polizei

Einbrecher ertappt, doch der Handy-Akku war leer...

Der Schreck sitzt Edi Pfisterer aus Neusiedl am See noch in den Knochen: Der Lehrer hatte am Freitag zwei Einbrecher in der Handelsakademie ertappt. Mit dem Auto musste der 37-Jährige zur nächsten Polizeidienststelle brausen, um Alarm zu schlagen - denn bei seinem Handy war ausgerechnet an diesem Abend der Akku leer.

Das Einbrecher-Duo hatte sich am Freitagabend die Handelsakademie als Tatort ausgesucht. "Die Alarmanlage war noch nicht eingeschaltet, weil ich am Computer gearbeitet habe", sagt Edi Pfisterer. Als der Pädagoge kurz nach 20 Uhr das Gebäude verlassen wollte, hörte er Geräusche aus dem Sekretariat.

Mit dem Auto zur Polizei gebraust
"Zuerst dachte ich, es ist der Schulwart. Dann habe ich gesehen, dass die Tür aufgebrochen worden war", schildert der 37-Jährige. Rasch schlich er sich davon, setzte sich in sein Auto und fuhr zur nächsten Polizeidienststelle: "Bei meinem Handy war der Akku leer. Zurück in die Schule, um die Polizei anzurufen, hab ich mich alleine nicht mehr getraut."

Gemeinsam mit zwei Uniformierten fuhr der Zeuge dann zur Handelsakademie. Beamte in Zivil warteten schon. Der Lehrer führte die Polizisten zum Sekretariat, wo die Kriminellen noch immer nach Wertgegenständen suchten. Mit gezogener Waffe stürmten die Gesetzeshüter schließlich das Büro. Die Einbrecher, 47 und 18 Jahre alt, wurden verhaftet. Jetzt laufen weitere Ermittlungen. Denn auch Einbrüche in Bruck an der Leitha sollen auf das Konto der beiden gehen.

von Tina Blaukovics und Brigitte Blabsreiter, Kronen Zeitung
Bild: Die mutmaßlichen Täter beschädigten die Tür mit einem Nothammer.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 05. Dezember 2020
Wetter Symbol