27.02.2021 13:00 |

NR Neßler stellt klar:

„Der Anruf in der Anstalt dauerte nur 27 Sekunden“

Die Stimmung zwischen NR Hermann Gahr (ÖVP) und NR Barbara Neßler (Grüne) sollte als Koalitionspartner eigentlich gut sein. Doch derzeit ist sie aufgeheizt. Grund: Die parlamentarischen Anfragen des ÖVP-Politikers wegen der Anrufe von Neßler im Häfen nach einer Demo - die „Tiroler Krone“ berichtete.

Die Anrufe von Neßler sowie von Innsbrucks BM Georg Willi erfolgten, nachdem 15 amtsbekannte Demonstranten, die dem linksradikalen „Schwarzen Block“ angehören, festgenommen wurden. Beide haben ihre Beweggründe dafür bereits in der „Tiroler Krone“ preisgegeben.

Anfragen an das Justiz- und Innenministerium
Gahr von der Koalitionspartei auf Landes- und auch Bundesebene lechzt allerdings nach mehr Details. Daher hat er nun zwei parlamentarische Anfragen an das Justiz- und Innenministerium gestellt.

„Wollte wissen, wie viele Demonstranten festgehalten wurden“
Eine Vorgehensweise, die Neßler „sehr irritierend“ findet. Sie holt zum Gegenschlag aus: „Wenn es zu einer derartigen Eskalation im Rahmen einer Demo kommt - etwas, was in Innsbruck schon sehr lange nicht mehr der Fall war -, dann frage ich natürlich nach. Ich habe mit dem Einsatzleiter gesprochen, um mir die Situation aus seiner Warte schildern zu lassen und wollte per Anruf in Erfahrung bringen, wie viele Demonstranten festgehalten bzw. verhaftet wurden und warum. Der Beamte konnte mir keine nähere Auskunft geben. Nach 27 Sekunden war das Gespräch beendet, dann gab es kein weiteres mehr.“

Zitat Icon

"NR Hermann Gahr hätte mich auch einfach anrufen können, dann hätte ich ihm genau das gesagt."

NR Barbara Neßler (Grüne)

„Ist ein Armutszeugnis“
In Richtung Gahr betont Neßler: „Er hätte mich auch einfach anrufen können, dann hätte ich ihm genau das gesagt. Aber offenbar geht es ihm darum, was zu konstruieren, wo nichts dahinter ist. Ich finde das abträglich und ein ziemliches Armutszeugnis.“ Sie orte persönliche Gründe dahinter, weil sie immer wieder die imageschädigenden Statements von Tiroler VP-Funktionären kritisiert habe.

Jasmin Steiner
Jasmin Steiner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. April 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
5° / 14°
einzelne Regenschauer
3° / 13°
einzelne Regenschauer
3° / 10°
einzelne Regenschauer
3° / 14°
wolkig
3° / 14°
einzelne Regenschauer