17.02.2021 16:21 |

Schuld ist Chemikalie

Rätsel um blaue Hunde in Russland gelöst

Ein ungewöhnliches Foto hat ein Autofahrer im russischen Dserschinsk, etwa 400 Kilometer östlich von Moskau, gemacht. Vor ihm querte ein Rudel blauer Hunde die Straße. Bald machte das Bild im Internet die Runde und rief unter anderem Verschwörungstheoretiker und Fans von Außerirdischen auf den Plan, die eine Genmutation vermuteten.

Schließlich gab es für das blaue Fell aber eine ganz irdische Erklärung: In der Nähe steht eine stillgelegte Fabrik, die früher Blausäure und Plexiglas produziert hat. Auf dem verlassenen Gelände treiben sich viele herrenlose Hunde herum. Dort könnte das Rudel auch mit Chemikalien in Kontakt gekommen sein, die schließlich das Fell blau färbten.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 25. Februar 2021
Wetter Symbol