22.01.2021 12:05 |

Hoffen auf Sommer

Sicherheit in Gastro,Hotellerie, Handel & Freizeit

Mehr als 500 Betriebe in Tirol haben es bereits vorgemacht, jetzt schließen sich auch 120 Klagenfurter Unternehmen dem Erfolgsmodell an. Mittels Smartphone-App sollen Mitarbeiter von Handel, Hotellerie, Freizeiteinrichtungen und Gastro in behördlichen Corona-Vorgaben geschult werden. Mit Zertifikat hoffen die Betriebe, in einen guten Sommer starten zu können.

Mehrere Tausend Mitarbeiter – von der Rezeptionistin über den Seilbahnmitarbeiter und Kellner bis zu Koch und Verkäuferin – in mehr als 500 Betrieben in Tirol haben sich bisher die Safe Service-App auf ihr Smartphone heruntergeladen. Jetzt setzt auch der Tourismusverband Klagenfurt in Kooperation mit der Wirtschaftskammer und dem Stadtmarketing als erste Region außerhalb Tirols auf dieses Sicherheits-Präventionsprogramm.

Für Klagenfurt bietet Safe Service vier maßgeschneiderte Trainings
Für Klagenfurt bietet Safe Service vier maßgeschneiderte Trainings, und zwar für Hotels, Pensionen und Privatvermieter, Gastronomiebetriebe, für Freizeiteinrichtungen und für den Handel. Die Lerninhalte sind in Häppchen aufbereitet, mit Bildern, Videos und Podcasts. Das Online-Training kann jederzeit unterbrochen werden und funktioniert auch offline. Sobald ein betrieb 100 Prozent Lernfortschritt erreicht hat, bekommt er ein Zertifikat und Werbemittel, die ihn dann als zertifizierten Betrieb ausweisen.

In der Startphase nutzen bereits 120 Betriebe das Angebot
In der Landeshauptstadt nutzen neben dem Tourismusverband schon in der Startphase 120 Betriebe dieses Angebot. Darunter sind namhafte Unternehmen wie die Hotels Seepark, Dermuth, Sandwirth und Porcia, die Gasthäuser zum Augustin und Landhaushof sowie die Wörthersee-Schifffahrt. „Das wird ein Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Destinationen sein. Wir sind stolz, dass wir in der Startphase gleich 120 Betriebe an Bord holen konnten“, so Helmuth Micheler und Adi Kulterer vom Tourismusverband Klagenfurt, der übrigens die Kosten in Höhe von rund 15.000 Euro übernommen hat. Und Wirtschaftsreferent Markus Geiger fügt hinzu: „Das Einkaufserlebnis gehört einfach zu jedem Urlaub dazu. Gut ausgebildete Mitarbeiter im Bereich Covid sind für Urlauber und natürlich auch für Einheimische ein Vorteil und geben Sicherheit beim Shopping-Erlebnis.“

Wilfried Krierer
Wilfried Krierer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 25. Februar 2021
Wetter Symbol